Willkommen als Meister und Regisseur.    
Drehfilm zum Höheren Bewusstsein.

Beginnen Sie step by step, den eigenen Film über die Gestaltung Ihres weiteren Lebensweges für ein höheres Bewusstsein, zu drehen.

Jeder Mensch hat Verlangen nach Freude, Glück und Liebe. Verlangen ist Auslöser für den Start jedes neuen Gedanken. Verlangen ist die sprudelnde Quelle für Gedanken Ausschüttung überhaupt. Verlangende Gedanken erzeugen in uns Wünsche und Sehnsüchte, im Leben viel Glück, Freude, Erfolg zu haben und sorglos ein angenehmes Leben führen zu können. Das wünscht sich jeder. Morgens ausgeruht aufstehen, strahlend in den Spiegel sehen und fröhlich den Tag beginnen. So macht das Leben Spaß. Ein toller Entwurf. Nicht nur für drei Wochen im Urlaub. Warum eigentlich nicht das ganze Jahr so unbeschwert leben? Einige Menschen bringen das fertig. Andere hingegen begrüßen den neuen Tag eher schlecht gelaunt und mürrisch. Die täglichen Sorgen, Probleme mit Nachbarn, mit Chef und Kollegen, sind bereits früh am Morgen präsent. Wer weiß, was noch alles kommt. Bei vielen Menschen läuft das so oder ähnlich, ab. Was hindert uns daran, belastende Lebenskrisen komplett zu unseren Gunsten zu verändern? Warum weiter in anerzogenen, alten Begrenzungen von Angst, Furcht und Schuld leben? Warum nicht alles schöner gestalten, wie es im Urlaub auch gelang? Aber ja, mit dem Alltag sind sogleich wieder die Tages Ängste eingekehrt. Minderwertigkeitsgefühle und Furcht  hindern uns, an uns zu glauben und unser inneres Kraft Potential zur Entfaltung zu bringen. Im Urlaub hatten wir die uns schon in der Kindheit anerzogene Angst einmal komplett vergessen und hinter uns gelassen. Unbewusst alles ausgeblendet und Begrenzungen abgelegt. Das bekam uns sichtlich gut. Kamen wir zu Hause doch gut erholt an und bekamen viele Komplimente. Am liebsten gleich wieder in den Urlaub fahren, um Regeln und Schuldgefühle bei unbeschwerten Urlaub Eindrücken einfach zu vergessen. Unser ganzes Leben lang leiden wir bereits unter der uns anerzogenen Abwertung. Dass wir nicht gut genug sind, dass wir es nicht verdient haben. Andere seien besser als wir, sind schon durch das reiche Elternhaus bevorzugt geboren worden. Das ganze Schicksal ist ungerecht, so hat man es uns gelehrt. Nicht erklärt hat man uns, dass in unserem inneren Wesen ein Riesenpotential an Kraft und die Macht der Liebe steckt. Welches zusammen ein geniales Schöpfer Potential ist und wir in der Lage sind, alles selbst und schöner zu unserem Vorteil gestalten zu können. Welches darauf wartet, von uns aktiviert und eingesetzt zu werden. Damit wir das Leben in Eigenregie glücklich und erfolgreich verändern und genießen können. Es ist nicht unsere Lebensaufgabe, im Leid hängen zu bleiben. Wir legen die Grundsätze, die uns künftig leiten sollen, jetzt in Eigenregie fest. Wir zementieren unser Denken auf ein neues, eigenes Fundament. Wir führen authentisch und bewusst alleine Regie in unserem weiteren Leben. Wir sind der eigene Baumeister und in der Lage, unser künftiges Schicksal nach unseren Vorstellungen zu gestalten. Jeden Tag aufs Neue. Ja, wir sind der Regisseur und Gestalter unseres Lebens. Wir geben die Regieanweisung für den Entwurf und Ablauf der zukünftigen Szenen in unserem Leben mit den schönen Ereignissen. Wir sind der Akteur und bestimmen, wie spannend unser Film verlaufen und zu welchen grandiosen Höhepunkten er uns führen wird!  Nur wir alleine drehen jetzt den Film unseres Lebens in eigener Regie!

Unser neu ausgerichtetes Denken, unsere Gefühle, Emotionen, unsere Liebe, die Worte und Handlungen sind geniale Schöpfer Instrumente für unseren Erfolgsfilm. Damit können wir jeden Tag unser Leben neu und erfolgreich gestalten und unsere Akzente selbst bestimmen. Setzen wir dem unbewussten Lebens Trott mit ablaufenden Automatismen, ohne nachdenken zu müssen, ein Ende. Treffen wir bewusste eigene Entscheidungen, in eigener Autorität. Wir haben mit dem freien Geist die große Wahlfreiheit ohne Begrenzung in uns. Überprüfen Sie die in Ihnen verwurzelten, hinderlichen Begrenzungen durch übernommene Lehrmeinungen. Seien Sie vorsichtig, welche religiösen Glaubenssätze Sie weiter pflegen möchten. Wenn Ihnen bestimmte kirchliche Lehren Unbehagen, innere Beklemmung oder gar Furcht einflößen, so trennen Sie sich rigoros von nieder werfenden Lehrmeinungen und hieven Sie bedrückende Machtmittel von Institutionen über Bord. Nichts davon brauchen Sie weiter zu pflegen und als verinnerlichte Glaubenssätze bis zum Ende Ihrer Tage herum tragen, um durch Angst und Furcht an Institutionen gebunden zu sein. Seien Sie Ihr eigener Mentor, der in Zukunft ohne Furcht und ohne Schuld in Frieden zu leben versteht und dies ein sehr Gott gefälliger Weg ist. Dieses unbeschränkte Recht steht Ihnen seit Geburt zu. Der Weg zu Gott führt nicht über Not, Krankheit oder Leid zu ihm. Dies ist ein qualvoller Weg und erfreut Gott keineswegs. Sie möchten auch nicht, dass Kinder ihre Eltern Liebe durch Not und Leid beweisen. Gott liebt seine Kinder und er möchte, dass es Ihnen gut geht und sie zu ihm in Freude beten. Angst ist eine klebrige schlechte Energie mit großer Wirkungsbreite. Löschen Sie anerzogene Ängste, Schuld, Feuer und Hölle mit einer ewigen Verdammnis aus Ihren Programmierungen und geben Sie solche Gedankeninhalte nicht an Ihre Kinder weiter. Kinder haben ein uneingeschränktes Recht auf ein unbeschwertes Leben mit Frohsinn, Glück und Freiheit, ohne anerzogene Glaubenssätze von Angst und Furcht mit belastenden Turbulenzen, im weiteren Leben.

Die Ereignisse in unserem Leben sind die reale Wiedergabe unserer gedanklichen Vorstellungen durch eigene Inszenierungen oder die Ausführung unserer Handlungen durch anerzogene Glaubenssätze. Mit eigenen Regie Anweisungen, den selbst entworfenen Drehabschnitten, sind wir künftig der alleinige Hauptdarsteller unseres real ablaufenden weiteren Lebens.  Nein...., nicht ein anderer ist Schuld am Zustand unseres Lebens. Auch Gott regelt die Dinge nicht für uns nach seinen Vorstellungen, oder macht unsere Pläne wieder zunichte. Nein...., das alles liegt in unserer eigenen Hand. Das bedeutet keineswegs, nicht fest und tief an Gott zu glauben, ihn von Herzen zu lieben und zu ihm zu beten. Das sollten Sie tun!  Jeder Mensch ist aber der eigene Meister und Regisseur seines Lebens. Dieses großartige Geschenk gab uns Gott mit in die Wiege und auf den Lebensweg. Wir alleine haben alles entworfen und durch unser Tun die Saat dafür veranlasst, wie es kam, wie es ist, und wie es noch kommen wird. Das sollten wir erkennen und lernen, es zu akzeptieren und niemand anderem mehr die Schuld dafür zu geben. Mit Schuldzuweisung geben wir die Macht über uns ab. Wenn wir diese Verantwortung bewusst übernehmen, ziehen wir die Macht wieder an uns. Oder lassen uns bequem weiter lenken durch entwickelte Lehren von Institutionen, Organisationen und Meinungsbildnern. Akzeptieren und vertrauen wir uns besser selbst mit der Gewissheit, dass wir machtvoll, wertvoll und stark sind. Wir alleine gestalten und tragen die Verantwortung für unser gesamtes Leben. Wir sind hier auf Erden, um unsere Lebensaufgabe bewusst in die Hand zu nehmen, die innere Stärke zu entwickeln, um zu erkennen, wer wir wirklich sind. Das will unsere Seele. Jede Seele ist ein Meister. Kein Meister sieht sich als Opfer. Ein Opferbewusstsein will und wird leiden mit allen sich daraus ergebenden Kreationen von Angst, Leid, Enttäuschung, Einsamkeit, Krankheit und Not, die ausschließlich eigene Schöpfungen sind.

Mit positiven Gedanken, kreativen Worten und neu strukturierten Handeln, können wir unserem  weiteren Leben eine Kehrtwende hin zu Freude, Glück, Gesundheit und Wohlergehen geben. Anerzogene und eingefleischte Automatismen von Angst, Begrenzung durch Erbsünde, Schuld, Hölle und Feuer können getrost gelöscht werden.

Mit der mentalen Neuausrichtung wird der freie Geist in eigener Regie aufgerichtet und mit innerer Annahme aktiviert. Es gibt keine Opfer im Universum. Nur einen unbegrenzten Schöpfergeist. Der wir sind. Der erweckt werden will und dann als Kraftquelle lebenslang in uns aktiv ist.

Ein Meister erbaut sich selbst mit freiem Geist.
Zuerst gute Gedanken.
Das richtige Wort. Das schöne Werk.

(Heinz Messerer)


Sei Meister in eigener Regie.
Gestalte dein Werk authentisch.